Monatsarchiv für Juli 2008

Starbucks rutscht ordentlich ab

Donnerstag, den 31. Juli 2008

Scheinbar ist die Zeit des überteuerten Kaffees vorbei. Denn Starbucks überlegt in den nächsten Jahren 600 Filialen zu schließen. Der Grund für die geplanten Schließungen ist eine Verlust von ein paar Millionen. Wobei sich diese Schließungen erstmal nur auf die USA und Australien bezieht. Denn Starbucks plant weiterhin weltweit 900 neue Filialen.

Aber das Schließen der Filialen zeigt mir wieder, daß die Leute zuerst bei Luxusprodukten sparen, wenn es der Wirtschaft schlecht geht. Und wenn man ehrlich ist, kann man Starbucks Kaffee nur als Luxusprodukt bezeichnen. Ich war schon lange nicht mehr in einem dieser trendigen Läden… zum einen gefällt mir das Ambiente nicht wirklich und zum Anderen ist natürlich der Kaffee recht teur.