Archiv der Kategorie ‘Allgemein‘

Umfrage zu Espressomaschinen

Sonntag, den 31. August 2008

Die Stiftung Wartentest wird in ihrem Heft Ende November wahrscheinlich eine Übersicht über Kaffeevollautomaten/ Espressomaschinen bereitstellen.

Auf jeden Fall werden jetzt schonmal alle Interessierten und Besitzer einer Espressomaschine zu einer Umfrage eingeladen.

Und hier kann man mitmachen:

Umfrage Espressomaschinen

Also die Umfrage dauert ca. 10 Minuten. Schade finde ich, daß es keine Aufwandsentschädigung für die Teilnahme gibt. Auch keine Chance, irgendwas zu gewinnen :-| Naja, da bin ich mal gespannt, ob da was representatives rauskommt ;-)

Nicht vergessen: Tag des Kaffees

Sonntag, den 31. August 2008

Achtung, im September nicht vergessen: Am 26. September ist Tag des Kaffees. Mehr Informationen zu diesem Tag gibt es unter:

http://www.tag-des-kaffees.de/

Und da es nicht mehr lange bis dahin ist, bin ich natürlich nicht der erste der über den Kaffeetag bloggt.

Starbucks rutscht ordentlich ab

Donnerstag, den 31. Juli 2008

Scheinbar ist die Zeit des überteuerten Kaffees vorbei. Denn Starbucks überlegt in den nächsten Jahren 600 Filialen zu schließen. Der Grund für die geplanten Schließungen ist eine Verlust von ein paar Millionen. Wobei sich diese Schließungen erstmal nur auf die USA und Australien bezieht. Denn Starbucks plant weiterhin weltweit 900 neue Filialen.

Aber das Schließen der Filialen zeigt mir wieder, daß die Leute zuerst bei Luxusprodukten sparen, wenn es der Wirtschaft schlecht geht. Und wenn man ehrlich ist, kann man Starbucks Kaffee nur als Luxusprodukt bezeichnen. Ich war schon lange nicht mehr in einem dieser trendigen Läden… zum einen gefällt mir das Ambiente nicht wirklich und zum Anderen ist natürlich der Kaffee recht teur.

Was hat Kaffee mit Wirtschaft und Soziales zu tun?

Mittwoch, den 30. April 2008

Wie ich gerade bei vital-genuss lesen durfte, hat die kritische Sendung WISO Kaffee getestet. Da frage ich mich nur, was denn der Kaffee mit Wirtschaft und Soziales zu tun hat. Und da ich ein fleissiger Gebührenzahler bin, verlinke ich hier auf den Beitrag: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/485298

Apropos Gebühren: Ich weiß nicht, ob so ein Beitrag wirklich so wichtig ist, daß man den im Online-Archiv zeigen muss. Aber die Ausweitung der Öffentlich-Rechtlichen in das Internet ist ja eine ganz andere Diskussion, die nicht in einen Kaffee-Blog passt. Obwohl… gerade zu der Vergeudung meiner Gebühren hätte ich viel zu sagen… egal, gehört hier nicht hin. Wer zu dem Thema GEZ/Öffentlich-Rechtlich und das Internet mehr lesen will, kann es hier , hier oder beim Berg tun.

Starbucks und der äthiopische Kaffee

Dienstag, den 5. Juni 2007

Heute war auf Spiegel-online ein sehr interessanter Artikel über den Umgang von Starbucks mit den äthiopischen Kaffeepflückern. Und hier ist der Link:
Schwarz und stark
Und zur Beruhigung: Im letzten Absatz des dreiseitigen Artikels scheint es ein “Happy-End” zu geben.

Die Senseo hat es nicht geschafft

Samstag, den 24. März 2007

In letzter Zeit war es ein wenig ruhig in diesem Blog. Das lag zum einen daran, dass ich mit meinem Büro umgezogen bin und dass die Arbeit auch nicht weniger wird.

Aber beim Büroumzug habe ich meine Senseo entsorgen müssen. Nachdem ich sie zwei Wochen vor dem Umzug gereinigt und entkalkt hatte, wollte sie mich dann doch wieder ärgern. Es kam wieder nur ein halber Kaffee aus der Maschine. Die Taste für die doppelte Portion wäre zwar eine Möglichkeit gewesen, aber auch das hätte wahrscheinlich irgendwann nicht mehr funktioniert. So habe ich mich dafür entschieden, ihr den ewigen Frieden zu schenken. Sie hat mir wirklich viele Kaffee serviert und einige davon schmeckten auch sehr gut.

Also werde ich ab sofort keine Senseo-Pads-Tests mehr in diesem Blog veröffentlichen. Aber schon lange habe ich meine “10 Tipps für guten Kaffee mit der Senseo” angekündigt… und die wird es definitiv noch geben. Wahrscheinlich werde ich die Anfang der kommenden Woche veröffentlichen.

Heute ist Kaffeeeinkaufstag!!!

Montag, den 27. November 2006

Ich habe mir gerade überlegt, dass ich heute nachmittag Büro Büro sein lasse und in die City gehe. Da ich schon zwei positive Kommentare zu den Espresso-Pads bekommen habe, schaue ich mal, wo ich die bekommen kann. Dann werde ich vielleicht noch bei Gliss vorbeischauen. Und dann als Abschluss im Woyton einen leckeren Kaffee trinken… Also denn!

10kg Kaffee als Mitbringsel

Dienstag, den 21. November 2006

Vor ein paar Tagen habe ich mich gefragt, wieviel Kaffee man denn steuerfrei aus anderen EU-Ländern mitbringen darf. Dank der Westfälischen Rundschau weiss ich es jetzt: 10kg sind als Reisemitbringsel erlaubt. Aber da man pro Kilo “nur” 2,15 Euro Steuer zahlen muss, lohnt sich da nicht wirklich eine Fahrt nach Holland. Es sei denn, man wohnt seeeehr grenznah. Nur wegen der Vollständigkeit: Wenn man Kaffee aus Holland o.ä. bestellt, muss schon das erste Gramm versteuert werden.

2003: Die Zukunft der Coffee-Shops

Mittwoch, den 15. November 2006

Ich finde es spannend, in alten Zeitschriften zu blättern und die Betrachtungen der “damaligen” Zeit mit der Realität heute zu vergleichen. Deshalb bin ich heute nochmal in das brandeins-Archiv abgetaucht und habe digital geblättert. Bevor ich es vergesse: Vielen Dank brandeins, dass ihr das möglich macht!

Heute habe ich einen Artikel von 2003 gefunden:

Kalter Kaffee
Frazer Coffee, Starbucks, Nescafé und Tchibo üben sich im Krieg der Coffee-to-go-Buden. Nur: Wer soll das alles schlucken? Und: weshalb?
Weiterlesen 

Einige der Ideen, die sich damals in den Köpfen der Menschen befanden (mobile Kaffeewagen auf den Bahnsteigen), gibt es jetzt tatsächlich. Auch wenn die nicht von Nescafé sondern Tchibo sind. Aber die Idee hat sich durchgesetzt. Der Artikel ist interessant zu lesen. Und wer es abspeichern möchte: Es gibt auch eine PDF-Version im Original-Layout der Zeitschrift. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich diesen Service von brandeins klasse finde!? ;-)

Ein Gedanke zu Starbucks: Ich weiss wirklich nicht, was die Menschen zu StarBucks treibt!? Teurer Kaffee und dann auch noch Gebühren für den Wlan-Zugang. Da gibt es doch in jeder größeren Stadt bessere Alternativen (in Köln: Woyton!). Naja, man muss ja nicht alles verstehen.

Der Zoll über die Herstellung von Kaffee

Dienstag, den 14. November 2006

Ich wollte mich heute mal über die Grundlagen der Kaffeesteuer informieren. Vielleicht hat die ja einen Sinn (ausser der Maximierung von Geld für den Staat). Einen tieferen Sinn konnte ich nicht finden, besonders weil Tee keiner gesonderten Steuer unterliegt. Das wäre vielleicht ein Fall für das neue Anti-Diskrimierungsgesetz.

Egal. Ich habe zwar keine gute Begründung für die Kaffeesteuer gefunden, aber überrascht war ich, als ich beim ZOLL Informationen über die Herstellung von löslichem Kaffee und auch dem Rösten von Kaffee gefunden habe (mit Skizzen dabei):
Der Zoll und die Verarbeitung von Kaffee